COVID-19-Impfschutz in der Wohnungsnotfallhilfe sicherstellen

Empfehlungen zur Impfstrategie für wohnungslose Menschen und Mitarbeitende in Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe

Weitere Empfehlungen zum Umgang mit COVID-19 im Kontext Wohnungslosigkeit, entstanden unter Mitwirkung der BAG W, finden Sie auf der Seite des Robert Koch-Instituts
Empfehlungen für Gesundheitsämter und Anbieter der Wohnungslosen- und Obdachlosenhilfe

 

Pressemitteilungen

Wohnungsverlust abwenden, wo immer es geht

+++11.9. Tag der Wohnungslosen deutschlandweit und #Mietendemo21 in Berlin +++
BAG W veranstaltet am 10.9. Online-Konferenz „Wohnungsnotfallprävention in Zeiten der Pandemie“ und macht erneut auf die Situation Wohnungsloser aufmerksam - Gerade in Pandemie-Zeiten ist der eigene Wohnraum unverzichtbar

Mehr erfahren

Working Poor in Deutschland: Mit Job, aber ohne eigene Wohnung

BAG Wohnungslosenhilfe veröffentlicht Statistikbericht zur Lebenslage wohnungsloser und von Wohnungslosigkeit bedrohter Menschen in Deutschland

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e. V. (BAG W) stellt heute ihren Statistikbericht zu den Lebenslagen wohnungsloser und von Wohnungslosigkeit bedrohter Menschen in Deutschland für das Berichtsjahr 2019 vor.

Mehr erfahren

Bundestagswahl 2021: Auch wohnungslose Menschen gehen wählen

Eintrag in das Wählerverzeichnis muss aber bis zum 3. September beantragt werden

Damit wohnungslose Menschen ohne festen Wohnsitz ihr Wahlrecht wahrnehmen können, müssen sie bis zum 3. September 2021 ihren Antrag auf Eintragung in ein Wählerverzeichnis stellen. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (BAG W), der Dachverband der Dienste und Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe in Deutschland, weist auf die in wenigen Tagen ablaufende Frist hin.

Mehr erfahren

VI. Armuts- und Reichtumsbericht – BAG Wohnungslosenhilfe fordert umfassende Strategie zur Überwindung von Wohnungsnot und Wohnungslosigkeit

Berlin, 12.05.2021.

Die BAG Wohnungslosenhilfe begrüßt es, dass der VI. Armuts- und Reichtumsberichts der Bundesregierung (ARB VI) Wohnungslosigkeit ausführlich thematisiert und auch Lösungsstrategien aufzeigt.

Mehr erfahren

Landtagswahl in Sachsen-Anhalt: Wohnungslose Wahlberechtigte sollten sich bis zum kommenden Mittwoch in das Wählerverzeichnis eintragen lassen.

Berlin, 11.05.2021.

Am 06. Juni 2021 finden Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt statt. Wohnungslose Bürgerinnen und Bürger ohne feste Meldeadresse besitzen selbstverständlich ein Wahlrecht. Allerdings gilt es, dafür einiges zu beachten. Auf entsprechende Fristen und Formalitäten weist die BAG Wohnungslosenhilfe (BAG W) heute hin.

Mehr erfahren

Wohnungslose Menschen sollten auch in 2021 ihr Wahlrecht wahrnehmen

Berlin, 24.02.2021. In diesem Jahr finden neben den Wahlen zum Deutschen Bundestag Landtagswahlen im Baden-Württemberg, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt und Thüringen statt. Wohnungslose Bürgerinnen und Bürger ohne feste Meldeadresse besitzen selbstverständlich ein Wahlrecht. Darauf weist die BAG Wohnungslosenhilfe (BAG W) erneut heute hin.
 

Mehr erfahren

Ein weiterer Kältetoter in Kempen (NRW) gefunden

Berlin, 23.02.2021.

Wie gestern aus verschiedenen Zeitungsberichten bekannt wurde, hatten Passanten die Leiche eines 47-jährigen, wohnungslosen Mannes schon am 12.02.2021 in einem Gebüsch am Hessenring entdeckt. Seit wann der Verstorbene dort gelegen habe, kann nicht gesagt werden. Eine Obduktion ergab, dass eine Unterkühlung zum Tod des Mannes führte.

Die aktuelle Liste der in der Kälte gestorbenen wohnungslosen Frauen und Männer finden Sie hier.

Mehr erfahren

BAG Wohnungslosenhilfe meldet bereits 17 Kältetote in diesem Winter

Kälteeinbruch und Coronabedingte Schließungen drohen, diese Zahl dramatisch zu erhöhen

Berlin, 05.02.2021. Nach Kenntnis der BAG Wohnungslosenhilfe e.V. (BAG W), dem Dachverband der Hilfen in Wohnungsnotfällen in Deutschland, sind in diesem Winter 2020/2021bereits siebzehn wohnungslose Menschen erfroren. Sie erfroren im Freien, unter Brücken, auf Parkbänken, in Hauseingängen, unter Planen, in Zelten und sonstigen notdürftigen Unterständen. Seit dem Winter 2009/2010 hatte es nicht mehr so viele erfrorene Wohnungslose in Deutschland gegeben. Seit Beginn der Dokumentation der Kältetoten im Jahr 1991 sind mindestens 335 wohnungslose Menschen aufgrund einer Unterkühlung verstorben.

Mehr erfahren