Neue Informationen

03.04.2020

Presse und Informationen zu Corona

Interviews & Stellungnahmen

03.04.2020 Die BAG Wohnungslosenhilfe e. V. (BAG W) fordert ein 10-Punkte-Sofortprogramm

Die Dienste und Einrichtungen der Hilfen im Wohnungsnotfall sind in großer Sorge um die Menschen in Wohnungslosigkeit und Wohnungsnot, um die Mitarbeitenden der Hilfeange-bote und zuweilen auch um die Existenz der Einrichtungen.

01.04.2020 Obdachlosehilfe in Berlin: “Wir kriegen das hin - hoffentlich

27.03.2020 CORONA-Krise: Menschen in Wohnungsnot und Wohnungslosigkeit-besser schützen. BAG W: Ausweitung von Unterbringungsmöglichkeiten, existentielle Versorgung absichern, Stopp von Zwangsräumungen. Berlin, 27.03.2020. Die von allen Bürgerinnen und Bürgern einzuhaltende soziale Distanz, die notwendigen Hygienemaßnahme, der weitestgehende Rückzug in die eigenen vier Wände – diese Maßnahmen sind mit den Lebensumständen wohnungsloser Menschen nicht vereinbar.

24.03.2020 Corona-Folgen für Obdachlose. Wenn schon Händewaschen schwierig ist. #ZuhauseBleiben - wie macht man das, wenn man kein Zuhause hat? Für Obdachlose ist das Coronavirus eine besonders große Gefahr. Sie sind eine "Risikogruppe" und ihr Hilfsnetz bricht zusehends zusammen. Mit einer Einschätzung der BAG W

22.03.2020 Die Corona-Krise verschlechtert die ohnehin schwierige Situation von Wohnungslosen weiter, so Werena Rosenke, Geschäftsführerin der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe, gegenüber dem Evangelischen Pressedienst (epd) in Berlin.

03.04.2020

CORONA-Krise – Auswirkungen auf Menschen in Wohnungslosigkeit und Wohnungsnot

Die BAG Wohnungslosenhilfe e. V. (BAG W) fordert ein 10-Punkte-Sofortprogramm

02.04.2020

Ergebnisse der BAG W-Umfrage: CORONA und Wohnungslosigkeit

Aktualisiert am 02.04.2020

Am 17.03.2020 hat die Geschäftsstelle der BAG W einen kurzen Fragebogen „CORONA und Wohnungslosigkeit“ an die 940 Mitglieder und Mitgliedseinrichtungen verschickt, um Informationen zu den Auswirkungen der Corona-Krise auf die Klientinnen und Klienten, zur Situation vor Ort in den Diensten und Einrichtungen und zum Wohlergehen der Mitarbeitenden zu erlangen.

Inzwischen haben knapp 90 Einrichtungen und Dienste den Fragebogen zurückgeschickt. Damit verfügen wir aktuell (01.04.2020, 16:00 Uhr) über Informationen aus 71 Kommunen aus den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Saarland, Sachsen, Schleswig-Holstein sowie aus den Stadtstaaten Berlin und Hamburg.


Informationen zum Coronavirus in mehreren Sprachen

Der Arbeitsstab der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung und die Gleichbehandlungsstelle EU-Arbeitnehmer haben zahlreiche fremdsprachige offizielle Informationen gesammelt und auf ihren Webseiten gebündelt.


19.03.2020

"Wohnraum, die erste Verteidigungslinie gegen den COVID-19-Ausbruch", sagt UN-Expertin Leilani Farha

GENF (18. März 2020) - Da Regierungen weltweit darauf angewiesen sind, dass Menschen zu Hause bleiben, um die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus zu verhindern, müssen sie dringend Maßnahmen ergreifen, um zu verhindern, dass Menschen weiterhin obdachlos werden. Außerdem haben sie dafür Sorge zu tragen, auch für diejenigen angemessenen Wohnraum sicherzustellen, die bisher keinen Zugang zu Wohnraum hatten, sagt eine UN-Expertin.

„Wohnen ist zur ersten Verteidigungslinie gegen das Coronavirus geworden. Wohnraum war selten so entscheidend für die Frage nach Leben oder Tod“, sagte Leilani Farha, UN-Sonderberichterstatterin für das Recht auf Wohnen.

"Ich bin zutiefst besorgt über zwei spezifische Bevölkerungsgruppen: diejenigen, die in Notunterkünften, auf der Straße und informellen Siedlungen leben sowie diejenigen, die vor dem Verlust von Arbeitsplätzen und wirtschaftlichen Schwierigkeiten stehen, die zu Hypotheken- und Mietrückständen und Räumungen führen können."

17.03.2020

Veranstaltungsabsagen wegen Corona-Virus

Aufgrund der aktuellen Entwicklung im Zusammenhang mit der Verbreitung des Corona-Virus hat die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e.V. (BAG W) alle für das erste Halbjahr 2020 geplanten und angekündigten Fachveranstaltungen (Tagungen) abgesagt. Über Ersatztermine für diese Veranstaltungen werden wir im Rahmen unserer Öffentlichkeitsarbeit informieren, sobald diese feststehen.

16.03.2020

Absage: Gemeinsame Fachtagung Sucht

aufgrund der aktuellen Entwicklung der Coronakrise musste der gemeinsame Fachtag "Begegnung mit süchtigen Klient*innen – eine unvermeidbare Herausforderung zum gemeinsamen Handeln" am 2. April 2020 in Leipzig / HTWK leider abgesagt werden. Einen Ersatztermin für diese Veranstaltungen werden wir im Rahmen unserer Öffentlichkeitsarbeit bekanntgeben, sobald dieser feststeht.

13.01.2020

Aktuelle Stellungnahme zum Entwurf eines Gesetzes zur Einführung einer Wohnungslosenberichterstattung

Anlässlich der öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Arbeit und Soziales zur Einführung einer Wohnungslosenberichterstattung sowie einer Statistik untergebrachter wohnungsloser Personen am Montag, 13. Januar 2020 hat die BAG Wohnungslosenhilfe e.V. ihre Stellungnahme zum Entwurf eines Wohnungslosenberichterstattungsgesetzes noch einmal überarbeitet und ergänzt. Die aktuelle Stellungnahme finden Sie hier

06.11.2019

BVerfG: Grundgesetz schützt Hilfsbedürftige und baut Brücken in die Erwerbsarbeit

Berlin, 05. November 2019. Anlässlich der heutigen Urteilsverkündung des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG) zur Zulässigkeit der Sanktionen im SGB II erklärt der Sprecher der Nationalen Armutskonferenz (nak) Gerwin Stöcken: Nach fast 15 Jahren Sanktionspraxis im SGB II begrüßen wir, dass das BVerfG das Sanktionsregime endlich verfassungsgerichtlich beurteilt und die Kürzungen über 30 % für verfassungswidrig erklärt hat. Wir fordern aus Respekt vor dem Gericht und den Menschen die Jobcenter auf, dies in der Anwendung konsequent umzusetzen “, betont der Sprecher der nak.

22.10.2019

BAG W veröffentlicht neues Positionspapier

Die BAG W hat eine neue Positionierung veröffentlicht, die ab sofort über die Geschäftsstelle bezogen werden kann:

Bestellinformationen und weitere Positionspapiere finden Sie hier.

09.07.2019

ARD-Dokumentation: Wohnungslos - Wenn Familien kein Zuhause haben

Immer mehr Familien werden zu einem Wohnungsnotfall und die Chance auf eine neue Wohnung ist gering. Wie erleben die Familien diese Situation? Die ARD-Reportage zeigt anhand von Fallbeispielen die Auswirkungen auf die gesamte Familie.

Die Geschäftsführerin der BAG W Werena Rosenke wurde dazu als Expertin zu wohnungs- und sozialpolitischen Fragen interviewt. Die Dokumentation finden Sie hier.

Seite