Koalitionsvertrag: Ampel-Parteien greifen Forderung nach Nationalem Aktionsplan zur Überwindung von Wohnungsnot und Wohnungslosigkeit auf

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e. V. (BAG W) begrüßt außerordentlich, dass SPD, Grüne und FDP die Forderung nach einem Nationalen Aktionsplan zur Überwindung von Wohnungsnot und Wohnungslosigkeit im Koalitionsvertrag aufgegriffen haben.

Mehr erfahren

Appell an die Politik: BAG W fordert eine Nationale Strategie zur Überwindung von Wohnungsnot und Wohnungslosigkeit

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e. V. (BAG W) appelliert an SPD, Grüne und FDP, sich für die Aufnahme der Forderung nach einer Nationalen Strategie zur Überwindung von Wohnungsnot und Wohnungslosigkeit in einen Koalitionsvertrag einzusetzen.

Mehr erfahren

Wohnungslose Menschen benötigen auch weiterhin kostenlose Corona-Tests

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e. V. (BAG W) weist darauf hin, dass wohnungslose Menschen auf kostenlose Corona-Tests angewiesen sind, damit die vom Bund beschlossene 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet) auch für sie gelten kann.

Mehr erfahren

Wohnungsverlust abwenden, wo immer es geht

+++11.9. Tag der Wohnungslosen deutschlandweit und #Mietendemo21 in Berlin +++
BAG W veranstaltet am 10.9. Online-Konferenz „Wohnungsnotfallprävention in Zeiten der Pandemie“ und macht erneut auf die Situation Wohnungsloser aufmerksam - Gerade in Pandemie-Zeiten ist der eigene Wohnraum unverzichtbar

Mehr erfahren

Working Poor in Deutschland: Mit Job, aber ohne eigene Wohnung

BAG Wohnungslosenhilfe veröffentlicht Statistikbericht zur Lebenslage wohnungsloser und von Wohnungslosigkeit bedrohter Menschen in Deutschland

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e. V. (BAG W) stellt heute ihren Statistikbericht zu den Lebenslagen wohnungsloser und von Wohnungslosigkeit bedrohter Menschen in Deutschland für das Berichtsjahr 2019 vor.

Mehr erfahren

Bundestagswahl 2021: Auch wohnungslose Menschen gehen wählen

Eintrag in das Wählerverzeichnis muss aber bis zum 3. September beantragt werden

Damit wohnungslose Menschen ohne festen Wohnsitz ihr Wahlrecht wahrnehmen können, müssen sie bis zum 3. September 2021 ihren Antrag auf Eintragung in ein Wählerverzeichnis stellen. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (BAG W), der Dachverband der Dienste und Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe in Deutschland, weist auf die in wenigen Tagen ablaufende Frist hin.

Mehr erfahren