Stationäre Hilfe heute

Eine aktuelle Positionsbestimmung

Fachtagung der Arbeitsgemeinschaft Stationäre Einrichtungen und Werkstätten in der BAG Wohnungslosenhilfe e.V.

Online-Konferenz - 21. bis 22. Oktober 2020

Mit dieser Fachtagung möchte die in der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e. V. (BAG W) organisierte Facharbeitsgemeinschaft „Stationäre Einrichtungen und Werkstätten“ (AG SEW) ein Diskussionsforum zu stationären Hilfen im Wohnungsnotfall bieten.

Wir wenden uns mit dieser Tagung insb. an die Einrichtungsträger und Leistungserbringer mit ihren Verantwortlichen für die konzeptionelle Gestaltung der Angebote sowie natürlich an die Mitarbeitenden in stationären Einrichtungen der Wohnungsnotfallhilfe.

Wir möchten für die Tagung auch die Leistungsträger gewinnen, die darüber entscheiden, ob eine stationäre Hilfe in einem konkreten Wohnungsnotfall geboten ist und ein entsprechender Anspruch auf Hilfe besteht.

Eingeladen sind darüber hinaus natürlich alle Interessierten in den Hilfen im Wohnungsnotfall, in Verwaltung und Politik.

2013 fand die letzte Tagung der AG SEW und der BAG W zur stationären Wohnungslosenhilfe statt. Die Tagung 2013 war Startpunkt eines Prozesses zur Neu-Positionierung der stationären Hilfen.

In 2019 wurde die Empfehlung der BAG W zur „Grundsätzlichen Positionsbestimmung stationärer Hilfen im Wohnungsnotfall“ veröffentlicht, die wir auf dieser Tagung mit Ihnen diskutieren wollen: Die sozialrechtliche Absicherung stationärer Hilfe, Hilfebedarfe, die im Einzelfall stationäre Hilfe begründen, das organisatorische Setting stationärer Hilfen und dessen besondere Wirkungen für Hilfesuchende werden insb. am ersten Tagungstag in Vorträgen und Arbeitsgruppen erörtert.

Der zweite Tagungstag wird eröffnet mit dem Blick der von Wohnungslosigkeit Betroffenen auf die Hilfeangebote: Welche Bedürfnisse, Erwartungen, Ansprüche richten wohnungslose Menschen an die Hilfen im Wohnungsnotfall? Im Tagungsverlauf werden dann weitere zentrale Fragestellungen und Themen aufgegriffen.

Wege zur konkreten Umsetzung der geforderten stationären Settings und Eckpunkte für die Weiterentwicklung stationärer Hilfen werden uns in der abschließenden Podiumsdiskussion beschäftigen.

Wir laden Sie herzlich ein, sich an Austausch, Orientierung und Gestaltung zu beteiligen!

Dr. Gerd Reifferscheid (Vorsitzender AG SEW)
Werena Rosenke (Geschäftsführerin BAG W)


Digitale Umsetzung

Aufgrund der Corona-Pandemie konnte die Tagung nicht wie geplant im Mai diesen Jahres in Weimar stattfi nden. Vorsorglich haben wir die Tagung auf den 21. und 22. Oktober verschoben. Wir hatten lange gehofft, die Tagung als Präsenztagung durchführen zu können. Dies ist aber unter den gegebenen Umständen nicht möglich. Vor die Entscheidung gestellt, die Tagung auf unbestimmte Zeit zu verschieben oder sie als digitale Veranstaltung durchzuführen, haben wir uns für die digitale Option entschieden.

Die Konferenz wird mittels Zoom durchgeführt. Eine Teilnahme ist auf verschiedenen Wegen möglich:

Die BAG W wird die Dienstleistung einer Agentur in Anspruch nehmen, die die Tagung technisch begleitet, so dass wir einen möglichst reibungslosen Verlauf sicherstellen können. Diese Agentur wird u. a. eine Technik-Hotline einrichten, um auch während des Verlaufs der Tagung entsprechend unterstützen zu können. Im Vorfeld der Tagung stehen wir Ihnen in der Geschäftsstelle der BAG W natürlich auch gerne bei allen Fragen zur Verfügung.