Kein Platz, nirgends!?

Frauengerechte Wohnungslosenhilfe in Zeiten des Wohnungsmangels

Tagung der Hilfen für Frauen in Wohnungsnot - 25. / 26. März 2019, Weimar

Die diesjährige BAG W-Frauentagung beschäftigt sich mit den Herausforderungen einer frauengerechten Wohnungslosenhilfe in Zeiten des Mangels an geeignetem und bezahlbarem Wohnraum. Die mangelnde Wohnraumversorgung führt zu erschwerten Bedingungen für die alltägliche Arbeit. Die Verweildauer in Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe nimmt zu, da eine Vermittlung in den regulären Wohnungsmarkt kaum möglich ist. Immer mehr Frauen mit Kindern und Familien sind von Wohnungsverlust betroffen bzw. bedroht. Die Möglichkeiten, erforderliche Angebote unter Berücksichtigung der Standards frauen- und familienspezifischer Hilfen zur Verfügung zu stellen, sind unzureichend.

Auf Grundlage von vorliegenden Daten und Praxisberichten zeigt sich, dass wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Frauen anderen Unterstützungsbedarf aufzeigen als Männer. Es sind Themen wie „Verdeckte Wohnungslosigkeit“, Gewalterfahrung und Umgang mit Kindern, die entsprechend berücksichtigt werden müssen und wofür sichere Räume benötigt werden. Erschwerend kommt hinzu, dass gerade die angespannte Wohnraumversorgung dafür sorgt, dass frauengerechte Hilfeangebote in Frage gestellt werden.

In Vorträgen und Arbeitsgruppen werden wir die Situation von wohnungslosen und von Wohnungslosigkeit bedrohten Frauen beleuchten, der Frage nach Forderungen im Kontext immer schwierigerer Rahmenbedingungen nachgehen und an guten Beispielen zeigen, was möglich sein kann. Die Ergebnisse sollen in die Empfehlungen der BAG W zu Frauen in Wohnungsnot und Wohnungslosigkeit einfließen.

Wir laden Sie alle herzlich ein, sich mit uns auszutauschen, Ihre Erfahrungen einzubringen sowie Anregungen und Impulse für Ihre alltägliche Arbeit mitzunehmen

Sabine Bösing,
stellv. Geschäftsführerin BAG Wohnungslosenhilfe, für den Fachausschuss Frauenkoordination der BAG W


Eröffnung und Begrüßung
Karin Kühn, Vorsitzende der BAG Wohnungslosenhilfe, Frankfurt
Werena Rosenke, Geschäftsführerin BAG Wohnungslosenhilfe, Berlin


„Frauengerechte Wohnungslosenhilfe notwendiger denn je!“
Werena Rosenke, BAG Wohnungslosenhilfe, Berlin

"Hilfen für wohnungslose Frauen“
Kai Hauprich, Hochschule Düsseldorf, Düsseldorf
Susanne Schulte, Frauenfachkonferenz Diakonie NRW, Aachen


Wohnungslose Frauen – eine Bestandsaufnahme
Paul Neupert, BAG Wohnungslosenhilfe, Berlin

Diskussion: Zahlen und Fakten – ihre Bedeutung für die frauengerechte Wohnungslosenhilfe
Kai Hauprich, Hochschule Düsseldorf, Düsseldorf
Susanne Schulte, Frauenfachkonferenz Diakonie NRW, Aachen
Paul Neupert, BAG W Geschäftsstelle, Berlin
Sabine Bösing, BAG W Geschäftsstelle, Berlin


AG 1 Wohnungslosenhilfe in Zeiten des Wohnungsmangels
Lissi Hohnerlein, Sozpädal e.V., Karlsruhe
Susanne Hahmann, Wohnhilfen Oberberg / Diakonie Michaelshoven, Gummersbach (Moderation)

AG 2 Genossenschaftliches Wohnen – ein Modell für Frauen
Mindy Konwitschny, AWOhnbau Genossenschaft, Landkreis München
Sabine Bösing, BAG W, Berlin (Moderation)

AG 3 Angebot der ordnungsrechtlichen Unterbringung von Frauen am Beispiel Bielefeld
Oliver Klingelberg, Sozialmanagement, Bielefelder Gesellschaft für Wohnen und Immobiliendienstleistungen (BGW), Bielefeld
Werena Rosenke, BAG W, Berlin (Moderation)

AG 4 Umsetzung der Istanbul-Konvention
Heike Rabe, Deutsches Institut für Menschenrechte, Berlin
Drin. phil. Claudia Wallner, Mitglied im Fachausschuss Frauenkoordination der BAG W (Moderation)


Speed – Geeking: Gute Ansätze der Versorgung von wohnungslosen Frauen werden vorgestellt:

1. Frau mit Kind – Familienhaus – Professionelle Hilfe für wohnungslose Familien
Birgit Hollmann, AWO Bezirksverband Potsdam e.V., Potsdam
2. Projekt „Lebensplätze für ältere Frauen“
Isabel Schmidhuber, Evangelisches Hilfswerk München gGmbH, München
3. Containerprojekt Hamburg
Nina Schütze, Caritasverband für das Erzbistum Hamburg e.V., Hamburg
4. Selbstvertretung von wohnungslosen Frauen
Ilse Kramer, Köln
Hanne-Lore Schuh, Projekt Teilhabe und Selbstorganisation, Freistatt
Sabine Bösing, BAG W, Berlin (Moderation)

 

„…und keiner schaut hin!“ - Frauen in Armut und die Folgen
Drin. phil. Claudia Wallner, Mitglied im Fachausschuss Frauenkoordination der BAG W