Verhinderung des Wohnungsverlustes ist die beste Hilfe

XII. Präventionstagung der BAG Wohnungslosenhilfe e.V., 27. Juni 2019 in Darmstadt

Nicht nur, aber insb. in Zeiten fehlenden bezahlbaren Wohnraums sind Präventionsanstrengungen unverzichtbar: Wer in dieser Situation die Wohnung verliert, wird für lange Zeit ohne eigene Wohnung bleiben und die verlorene Wohnung wird mit großer Wahrscheinlichkeit auch als bezahlbarer Wohnraum nicht mehr zur Verfügung stehen.

Vor diesem Hintergrund findet die nunmehr zwölfte Präventionstagung der BAG Wohnungslosenhilfe in Kooperation mit der Stadt Darmstadt und der Neuen Wohnraumhilfe Darmstadt gGmbH statt.

Ziel dieser Tagung ist es, für präventive Maßnahmen zur Verhinderung von Wohnungsverlusten zu werben, gute Modelle vorzustellen und die Kooperation zwischen den Akteuren Kommune, Wohnungswirtschaft, private Vermieter und freie Träger der Wohnungslosenhilfe zu verbessern. Dabei ist der Blick nicht nur auf die Großstädte gerichtet, sondern auch explizit auf den ländlichen Raum.

Weitere wichtige Themen der Tagung:

Die Präventionstagungen der BAG W finden immer in unterschiedlichen Regionen statt und auch nur als eintägige Fachtagung. So hoff en wir zahlreichen kommunalen und freiverbandlichen Einrichtungen und Institutionen die Teilnahme zu erleichtern.

Wir wenden uns mit dieser Tagung an Mitarbeitende kommunaler Fachstellen oder ähnlicher kommunaler Organisationseinheiten, an Mitarbeitende der freiverbandlichen Wohnungslosenhilfe, der Wohnungswirtschaft und der JobCenter, an die ExpertInnen in Verbänden, Wissenschaft, Bundesagentur und Ministerien.

Wir bedanken uns herzlich für die kooperative Unterstützung der Stadt Darmstadt und der Neuen Wohnraumhilfe gGmbH.

Werena Rosenke,
Geschäftsführerin BAG Wohnungslosenhilfe e. V. und Tagungsleitung


Im Anschluss an die Präventionstagung findet am 28. Juni 2019 die Fachtagung Soziale Wohnraumhilfen in Karlsruhe statt. Die Tagung ist eine Kooperationsveranstaltung von Sozpädal e.V. und der BAG Wohnungslosenhilfe.


Begrüßung und Grußworte
Barbara Akdeniz, Sozialdezernentin der Wissenschaftsstadt Darmstadt
Karin Kühn, Vorsitzende der BAG Wohnungslosenhilfe, Frankfurt / Berlin
Werena Rosenke, Geschäftsführerin BAG Wohnungslosenhilfe, Berlin

Vortrag
Verhinderung des Wohnungsverlustes ist die beste Hilfe - Prinzipien guter Präventionsarbeit
Michael Schleicher, Köln

Panel
Das Darmstädter Präventionssystem im Zusammenspiel der Akteure

Es diskutieren:

Interview: Werena Rosenke, BAG W, Berlin

Arbeitsgruppen
AG 1: Frühzeitige Interventionen zum Erhalt des Mietverhältnisses
Reiner Braungard, war als Projektmanager für den Aufbau der Wohn.Kontakt.Stelle verantwortlich, Kiel
Benjamin Solf, Jana König, Neue Wohnraumhilfe, Darmstadt

Moderation: Sabine Bösing, BAG W, Berlin

AG 2: Von der Projektförderung zur Regelfi nanzierung eines präventiven Hilfeangebotes
Tamara Palmer, Wohnungslosenhilfe im Landkreis Ludwigsburg gGmbH, Ludwigsburg
Matthias zu Eicken, Referent Wohnungs- und Stadtentwicklungspolitik, Haus & Grund Deutschland, Berlin

Moderation: Werena Rosenke, BAG W, Berlin

AG 3: Nachgehende Hilfen für Familien nach Mietschuldenübernahme
Laura Mühlschlegel, Sozialamt Stuttgart, Fachstelle Wohnungssicherung, Stuttgart,
Moderation: Doreen Petri, Geschäftsführerin, Neue Wohnraumhilfe gGmbH, Darmstadt

AG 4: Prävention von Wohnungsverlusten im ländlichen Raum
Susanne Hahmann, Geschäftsbereichsleiterin Wohnhilfen Oberberg, Oberberg
Dorothea Köhler und Karsten Huelster, Horizont e.V., Dieburg

Moderation: Paul Neupert, BAG W, Berlin

Private Vermieter und Prävention - Ziele und Voraussetzungen
Matthias zu Eicken, Referent Wohnungs- und Stadtentwicklungspolitik, Haus & Grund Deutschland, Berlin

Abschlussgespräch
Wohnungslosigkeit verhindern, Wohnraum für Wohnungslose erschließen

Es diskutieren:

Moderation: Sabine Bösing, BAG W, Berlin