Terminverschiebung: Jetzt anmelden

Arbeitsangebote in Zeiten der Pandemie

Erfahrungen, Chancen und Herausforderungen für die Arbeit

Fachtagung für Arbeitsanleiter/Innen, Gruppenleiter/innen, Hauswirtschaftsleiter/innen, 19. bis 21. Februar 2021 in Bergisch-Gladbach

Mehr erfahren

Positive Reaktion auf Forderung nach Testungen in Diensten und Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe

Berlin, 17.11.2020. Der Fachbereich Gesundheit der Region Hannover hat die Entscheidung getroffen, dass die Coronavirus-Testverordnung (TestV) vom 14. Oktober 2020 für die Dienste und Einrichtungen der Hilfen den §§ 67 ff SGB XII analog Anwendung findet. Somit können alle Einrichtungen und Dienste der Hilfen nach den §§ 67 ff SGB XII in der Region Hannover ein Testkonzept einreichen und nach Genehmigung durch den Fachbereich Gesundheit entsprechende Testkapazitäten bzw. entsprechende Kostenerstattungen geltend machen.

Mehr erfahren

Soeben erschienen:

Arbeitshilfen zum Obdachlosenpolizeirecht

Formulierungshilfen zur Geltendmachung und Durchsetzung des Anspruchs auf Zuweisung einer Notunterkunft

Karl-Heinz Ruder

Materialien zur Wohnungslosenhilfe, Band 67, Berlin 2020, 40 Seiten, 4,- Euro (zzgl Versand)

ISBN 978-3-922526-86-5

Mehr erfahren

"Wohnraum, die erste Verteidigungslinie gegen den COVID-19-Ausbruch", sagt UN-Expertin Leilani Farha

GENF (18. März 2020) - Da Regierungen weltweit darauf angewiesen sind, dass Menschen zu Hause bleiben, um die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus zu verhindern, müssen sie dringend Maßnahmen ergreifen, um zu verhindern, dass Menschen weiterhin obdachlos werden. Außerdem haben sie dafür Sorge zu tragen, auch für diejenigen angemessenen Wohnraum sicherzustellen, die bisher keinen Zugang zu Wohnraum hatten, sagt eine UN-Expertin.

„Wohnen ist zur ersten Verteidigungslinie gegen das Coronavirus geworden. Wohnraum war selten so entscheidend für die Frage nach Leben oder Tod“, sagte Leilani Farha, UN-Sonderberichterstatterin für das Recht auf Wohnen.

"Ich bin zutiefst besorgt über zwei spezifische Bevölkerungsgruppen: diejenigen, die in Notunterkünften, auf der Straße und informellen Siedlungen leben sowie diejenigen, die vor dem Verlust von Arbeitsplätzen und wirtschaftlichen Schwierigkeiten stehen, die zu Hypotheken- und Mietrückständen und Räumungen führen können."

Mehr erfahren
  • 1