Foren A

Forum A I
Unionsbürger in Hilfen in Wohnungsnotfällen. Handlungsansätze auf europäischer Ebene?

Podiumsdiskussion mit:

  • Mauro Striano, Referent, FEANTSA, Brüssel
  • Andrea Zierler, Fachbereich Betreutes Wohnen, Fonds Soziales Wien, Wien
  • Dr. Ibrahim Kanalan, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen

Forum A II
Wohnungen für Wohnungslose. Notwendige Maßnahmen auf kommunaler Ebene

Kurzvorträge und Diskussion:

  • Jan Kuhnert, Geschäftsführer, KUB Kommunal- und Unternehmensberatung GmbH, Hannover
  • Reinhard Thies, Geschäftsführer, Wohnbau Gießen GmbH, Gießen
  • Stephan Nagel, Referent, Diakonisches Werk Hamburg, Hamburg, Mitglied des Fachausschusses Wohnen der BAG W

Forum A III
Wohnungsnotfallstatistik – über Landeserhebungen zu einer Bundesstatistik Anforderungen und Standards aus Sicht der Wohnungslosenhilfe

Standards der Wohnungsnotfallstatistik auf Länderebene – Empfehlungen der BAG W
Dr. Rolf Jordan, Fachreferent, BAG Wohnungslosenhilfe e. V., Berlin

Podiumsdiskussion mit:

  • Gabriele Schmidt, Referatsleiterin, Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf
  • Dr. Andreas Netzler, Referatsleiter, Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration, München
  • Dr. Frank Padberg, Referent, Hessisches Ministerium für Soziales und Integration (HMSI), Wiesbaden

Forum A IV
Wege der Rechtsverwirklichung der Hilfen nach §§ 67 ff. SGB XII – Kommentar zum Positionspapier der BAG W

Vortrag
Michael Braun, stellv. Fachbereichsleiter, Bezirksamt Neukölln von Berlin, Berlin, Vorsitzender des Fachausschusses Sozialrecht der BAG W

Paneldiskussion:

  • Andreas Krampe, Referent, Deutscher Verein (DV), Berlin
  • Rotraud Kießling, Referentin Schuldnerberatung, Straffälligenhilfe, Wohnungsnotfallhilfe, Diakonisches Werk der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens e. V., Radebeul
  • Jan Orlt, Referent, Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe, Münster, Mitglied des Vorstandes der BAG W

Forum A V
Angebote zur Tagesstrukturierung als Hilfe zur Alltagsbewältigung im Rahmen der Hilfen zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten

Vortrag
Rainer Adomat, Geschäftsführender Vorstand, Stiftung Hamburger Arbeiter-Kolonie, Appen, Vorsitzender des Fachausschusses Arbeit und Qualifizierung der BAG W

Paneldiskussion:

  • Andreas Staible, Fachbereichsleiter, IF 23 – Integration und Beratung – Komplexe Profile, Bundesagentur für Arbeit – Zentrale, Nürnberg
  • Gernot Zessin, KUBUS gGmbH – gemeinnützige Gesellschaft für soziale Arbeit mbH, Berlin
  • Sarah Bruder, Bereichsleitung, Projekt BürgerInnen ohne Wohnung, SOZPÄDAL – Sozialpädagogische Alternativen e. V., Karlsruhe
  • Uli Rabeneick, stellv. Geschäftsführer, Sozialunternehmen NEUE ARBEIT gGmbH, Stuttgart

Forum A VI
Ordnungsrechtliche Unterbringung: rechtskonform und menschenwürdig?

Allgemeine Rechtsfragen zur polizei- und ordnungsrechtlichen Unterbringungspflicht der Kommunen
Karl-Heinz Ruder, Rechtsanwalt und Stadtrechtsdirektor i. R., Emmendingen

Präsentation der Ergebnisse einer Erhebung zur Unterbringungssituation von wohnungs- und obdachlosen Personen in 26 deutschen Großstädten
Julien Thiele, Sozialarbeiter, CITYmobil, Caritasverband für Hamburg e. V., Hamburg
Sören Kindt, Sozialarbeiter, Krankenstube für Obdachlose, Caritasverband für Hamburg e. V., Hamburg

Forum A VII
Wohnungslos und psychisch krank

Die seelische Erkrankungsrate in den Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe im Großraum München – Ergebnisse der SEEWOLF-Studie
Prof. Dr. med. Josef Bäuml, Ltd. OA, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Klinikum rechts der Isar der TU München, München

Mögliche Konsequenzen für die praktische Arbeit der Wohnungslosenhilfe in München
Dr. Gerd Reifferscheid, Abteilungsleiter Langzeiteinrichtungen, Katholische Männerfürsorgeverein München e. V., München, Mitglied des Vorstandes,Mitglied des Fachausschusses Gesundheit und Vorsitzender der Projektgruppe Stationäre Hilfe der BAG W

Methodische Probleme der Erhebung psychiatrischer Krankheitsprävalenzen unter Wohnungslosen
Dr. Wilfried Kunstmann, Bereichsleiter Versorgung und Bevölkerungsmedizin, Bundesärztekammer, Berlin

Forum A VIII
Housing First – Grundprinzipien, Erfahrungen, Möglichkeiten

Ambulante Hilfe in Wohnungen – Housing First der ersten Stunde in Europa. Ein Strukturvergleich von Housing First und Ambulanter Hilfe
Dr. Thomas Specht, Geschäftsführer, BAG Wohnungslosenhilfe e. V., Berlin

Wissenschaftler nehmen Stellung zur Frage:
Kann man in Deutschland von „Housing First“ Ansätzen sprechen?

  • Prof. Dr. Volker Busch-Geertsema, Projektleiter, Gesellschaft für innovative Sozialforschung und Sozialplanung (GISS) e. V., Bremen
  • Prof. Dr. Andreas Strunk, Wernau

Erfahrungen zur Realisierung von Housing First in den USA
Nora Sellner, wissenschaftliche Mitarbeiterin, Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen (KatHO NRW), Köln

PraktikerInnen der Hilfe nehmen Stellung zur Frage:
Inwieweit realisieren wir in unserer Theorie und Praxis „Housing First“

  • Michael Knecht, stellv. Geschäftsführer, Ambulante Hilfe e. V., Stuttgart
  • Konrad Ixkes, Zentrale Anlauf-, Beratungs- und Vermittlungsstelle (ZABV), Diakoniewerk Duisburg GmbH, Duisburg
  • Angelika Hägele, stellv. Geschäftsführerin, Diakonieverein beim Diakonischen Werk Freiburg e. V., Freiburg, Mitglied des Fachausschusses Frauenkoordination der BAG W
  • Jörg Mauter, Geschäftsführender Vorstand, SOZPÄDAL – Sozialpädagogische Alternativen e. V., Karlsruhe, Vorsitzender des Fachausschusses Wohnen der BAG W