Wohnungssicherung und Wohnungserhalt unter den Bedingungen von SGB II und SGB XII

IV. Präventionstagung der BAG Wohnungslosenhilfe e.V., 3. Dezember 2010 in Bielefeld

Unter dem Titel „Aktuelle Herausforderungen bei der Verhinderung von Wohnungsverlusten – nachhaltige Konzepte für Fachstellen im ländlichen Raum und in der Stadt“ hat die BAG Wohnungslosenhilfe e.V. im Mai 2009 ihre III. Präventions- und Fachstellentagung durchgeführt. Um möglichst vielen, auch kleineren Einrichtungen und Dienststellen eine Teilnahme zu ermöglichen, wurde diese Tagung als eintägiger Fachtag für den norddeutschen Raum in Hannover durchgeführt. Themengleich fand diese Tagung im November 2008 für Süddeutschland in Stuttgart statt.

Unter Berücksichtigung der Erkenntnisse, Diskussionen und Ergebnisse der Tagung in Hannover sowie der vier Einzelveranstaltungen zu den Themen „Prävention, Fachstellen, Engagement der Freien Träger in der Prävention und der kommunalen Obdachlosenarbeit“, die im Rahmen der Bundestagung 2009 in München stattgefunden haben, wird 2010 eine weitere eintägige Fachtagung für den norddeutschen Raum in Bielefeld stattfinden. Diese wird sich ins. auf die Mitwirkung der Wohnungswirtschaft konzentrieren. Für den süddeutschen Raum wird ein Fachtag zum gleichen Thema voraussichtlich im Frühjahr 2011 stattfinden.

Ziele:

  • Bestandsaufnahme und Erfahrungsaustausch zur Arbeit und Organisation der Fachstellen zur Verhinderung von Wohnungsverlusten
  • Spezifische Bestandsaufnahme zur Situation in Landkreisen und nicht-großstädtischen Regionen
  • Untersuchung der Situation in Optionskommunen
  • Erarbeitung von Handlungsoptionen für Freie Träger
  • Erarbeitung von Handlungsoptionen in der Kooperation mit der Wohnungswirtschaft

Zielgruppen:

  • Mitarbeitende von kommunalen Fachstellen oder ähnlichen kommunalen Organisationseinheiten
  • Mitarbeitende der freiverbandlichen Wohnungslosenhilfe
  • Mitarbeitende der Wohnungswirtschaft
  • ARGEn
  • Verantwortliche in BA, Verbänden und Ministerium

Dokumentation

Grußwort des 1. Beigeordneten
Tim Kähler, Dezernat Jugend, Soziales und Wohnen der Stadt Bielefeld

Grußwort des Vorsitzenden der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e.V.
Winfried Uhrig

Die Rolle der kommunalen Wohnungslosenhilfe in der Prävention in Bielefeld
Susanne Schulz

Die Rolle der Wohnungswirtschaft in der Prävention
Norbert Müller, Bielefelder Gemeinnützige Wohnungswirtschaft, Bielefeld

Die Optionen der freien Träger in der Prävention von Wohnungsverlusten
Jürgen Evers

Eckpunkte der Kooperation zwischen kommunalen und freiverbandlichen Hilfen in Wohnungsnotfällen
Werena Rosenke

Kooperation und Arbeitsteilung zwischen freiverbandlicher Wohnungslosenhilfe und kommunaler Obedachlosenhilfe bei den Hilfen in Wohnungsnotfällen 
Positionspapier

AG 1: Auflösung von Obdachlosenunterkünften
Auflösung von Obdachlosenunterkünften
Ulrich Fecke, Ewa Ilic, Andrea Knoke
Auflösung von Obdachlosenunterkünften in Bielefeld
Ulrich Fecke, Ingrid Streubühr

AG 2: Wohnungen erhalten – Zugang zu Wohnraum sichern in Kooperation mit der Wohnungswirtschaft
Aus Sicht eines Wohnungsunternehmens
Karl-Heinz Plischke
Wohnungen erhalten – Zugang zu Wohnraum sichern
Hans-Joachim Bogner

AG 3: Rechtsnorm und Rechtspraxis in der Arbeit der Fachstellen
Rechtsnorm und Rechtspraxis in der Arbeit der Fachstellen & Bericht aus der Arbeitsgruppe
Dr. Manfred Hammel

AG 4: Aktuelle Entwicklungen bei der Sicherung der Wohnung bei U25-Jährigen
Die Sanktionen des SGB II für unter 25-Jährige
Beate Jens
Aktuelle Entwicklungen bei der Sicherung der Wohnung bei U25-Jährigen
Oliver Döpke