Wohnen ist Menschenrecht

Aktuelles

Neue Zahlen des Statistischen Bundesamtes sind alarmierend

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe appelliert an die Bundesregierung, zügig die Maßnahmen des Nationalen Aktionsplans gegen Wohnungslosigkeit umzusetzen.

Pressemitteilung

Berlin, 15.7.2024

Die aktuelle Veröffentlichung des Statistischen Bundesamtes zeigt einen neuen Höchststand der Zahl untergebrachter wohnungsloser Menschen in Deutschland. Laut der neuesten Daten ist die
Zahl der Menschen, die zum Stichtag 31. Januar 2024 entweder durch die Kommunen ordnungsrechtlich oder in Einrichtungen der freiverbandlichen Wohnungsnotfallhilfe untergebracht waren, gegenüber dem Vorjahr um +18 % auf 439.500 gestiegen.

Mehr erfahren

Aktuelle Haushaltsverhandlungen: Die BAG W betrachtet mit großer Sorge die drohenden Kürzungen!

Pressemitteilung

Berlin, 01.07.2024

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (BAG W) äußert sich besorgt über die aktuellen Haushaltsverhandlungen, die Kürzungen im Bereich des Bürgergeldes und der Jobcenter vorsehen. Die geplanten Einsparungen bei den Unterstützungsangeboten zur Arbeitsmarktintegration und bei den Verwaltungsmitteln der Jobcenter treffen von Wohnungslosigkeit betroffene Menschen besonders, da diese in der Regel Anspruch auf Bürgergeld haben und häufig zu den langzeitarbeitslosen Menschen gehören. Die Einsparungen gefährden das Recht dieser Menschen auf Integration in den Arbeitsmarkt und somit auf ihre gesellschaftliche Teilhabe.

Mehr erfahren
Alle News anzeigen

Pressemitteilungen

Neue Zahlen des Statistischen Bundesamtes sind alarmierend

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe appelliert an die Bundesregierung, zügig die Maßnahmen des Nationalen Aktionsplans gegen Wohnungslosigkeit umzusetzen.

Pressemitteilung

Berlin, 15.7.2024

Die aktuelle Veröffentlichung des Statistischen Bundesamtes zeigt einen neuen Höchststand der Zahl untergebrachter wohnungsloser Menschen in Deutschland. Laut der neuesten Daten ist die
Zahl der Menschen, die zum Stichtag 31. Januar 2024 entweder durch die Kommunen ordnungsrechtlich oder in Einrichtungen der freiverbandlichen Wohnungsnotfallhilfe untergebracht waren, gegenüber dem Vorjahr um +18 % auf 439.500 gestiegen.

Mehr erfahren

Aktuelle Haushaltsverhandlungen: Die BAG W betrachtet mit großer Sorge die drohenden Kürzungen!

Pressemitteilung

Berlin, 01.07.2024

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (BAG W) äußert sich besorgt über die aktuellen Haushaltsverhandlungen, die Kürzungen im Bereich des Bürgergeldes und der Jobcenter vorsehen. Die geplanten Einsparungen bei den Unterstützungsangeboten zur Arbeitsmarktintegration und bei den Verwaltungsmitteln der Jobcenter treffen von Wohnungslosigkeit betroffene Menschen besonders, da diese in der Regel Anspruch auf Bürgergeld haben und häufig zu den langzeitarbeitslosen Menschen gehören. Die Einsparungen gefährden das Recht dieser Menschen auf Integration in den Arbeitsmarkt und somit auf ihre gesellschaftliche Teilhabe.

Mehr erfahren

Ausschluss von wohnungslosen Menschen an demokratischen Wahlen beenden!

Pressemitteilung
Berlin, 29.4.2024


Am 09.06.2024 finden neben der Wahl zum Europäischen Parlament auch Kommunalwahlen in mehreren Bundesländern statt. Nicht in allen Bundesländern dürfen Menschen ohne festen Wohnsitz wählen. Die BAG Wohnungslosenhilfe (BAG W) kritisiert diesen diskriminierenden Ausschluss von der demokratischen Teilhabe und fordert, die Wahlgesetze zu ändern.

Mehr erfahren
Alle Pressemitteilungen anzeigen

BAG Wohnungslosenhilfe begrüßt ergänzende Berichterstattung zur Wohnungslosenstatistik

Wichtige Grundlage für den Aktionsplan der Bundesregierung zur Überwindung der Wohnungslosigkeit bis 2030

Berlin, 28.09.2022. In dieser Woche hat die Bundesregierung die Ergebnisse der Wohnungslosenberichterstattung vorgelegt, die die Statistik zur Zahl der untergebrachten Wohnungslosen ergänzt. Die Statistik der am 31. Januar 2022 institutionell untergebrachten wohnungslosen Menschen war im Juli 2022 vom Statistischen Bundesamt veröffentlicht worden.

Mehr erfahren